• 29.08.2017

    Erfolgsprojekt "Restaurant im Viertel":

    An die Töpfe, fertig, los!

    Das Erfolgsprojekt „Restaurant im Viertel“ des Frankfurter Verbandes wird ausgeweitet. Nach Nieder-Eschbach und Praunheim wird nun das dritte Restaurant in Eckenheim eröffnet.

     

    Den gesamten Artikel der Frankfurter Neuen Presse finden Sie hier:

     

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Erfolgsprojekt-Restaurant-im-Viertel-An-die-Toepfe-fertig-los;art675,2751373

  • 01.08.2017

    Internetcafé Surftreff @uguste erhält den Bürgerpreis 2017

    Der Surf-Treff-@uguste im Begegnungs- und Servicezentrum Rödelheim ist ein stadtteilnahes Angebot und bietet – vor allem älteren Nutzern – Begleitung bei:

     

    • den ersten Schritten ins www
    • Email einrichten und schreiben
    • Bilder bearbeiten
    • Fotobücher online erstellen
    • ebook Reader kennen lernen
    • Tablet und Smartphone einrichten und bedienen
    • Lebensmittel online bestellen
    • Nacht-Apotheken finden im Umfeld
    • Fachärzte suchen
    • Formulare für Behörden ausfüllen/ausdrucken
    • via Mail oder Skype mit Bekannten/Freunden in Verbindung bleiben

     

    Im neuesten Projekt geht es um den Umgang mit Bestellungen im Internet sowie mit möglichen Betrügereien, und das Aufklären über Viren, Trojaner, und Spams.

     

    Die ehrenamtlichen Tutorinnen und Tutoren wurden hierfür von der polizeilichen Beratungsstelle Frankfurt geschult. Stets sind sie geduldig an der Seite der Lernenden und passen sich mit dem Lerntempo an die Bedürfnisse und Wünsche der vorwiegend älteren Nutzer an. In verständlichen Worten – ohne Fachausdrücke – werden Situationen bzw. Vorgehensweisen in Ruhe erklärt. Mit Handouts und Aufgaben kann das Erlernte dann vertieft werden.

     

    Eine weitere Gruppe Ehrenamtlicher begleitet den Deutschunterricht mit PC und Beamer und hilft Geflüchteten so bei der Integration in Frankfurt.

     

    Für dieses umfassende Engagement erhielten die Tutorinnen und Tutoren den Bürgerpreis 2017 sowie ein Preisgeld.

     

    Herzlichen Glückwunsch, weiter so und ein ganz dickes "Danke" von Seiten des Begegnungs- und Servicezentrum Rödelheim, Auguste-Oberwinter-Haus.

  • 12.07.2017

    Neu im Café Anschluss: Jede Woche

    neue Kuchenkreationen

    Leckerer selbstgebackener Kuchen von unserem engagierten und kreativen Kuchenbäckerinnen Team

    Jede Woche neue Kuchenkreationen.

     

    Entspannen Sie in unserer gemütlichen Sitzecke mit Couch und Sesseln oder an unseren Bistrotischen, stöbern Sie in Zeitschriften oder kommen Sie mit anderen netten Menschen ins Gespräch!

     

    Wann: jeden Montag bis Donnerstag zu unseren Öffnungszeiten 09:30 – 16:00 Uhr

     

    Wo: Café Anschluss im Begegnungszentrum Dornbusch, Hansaallee 150

  • 03.07.2017

    TERMINVERSCHIEBUNG: Sommerfest am 12.07.2017 im Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen West /Riedhof

    Auf Grund einer Großbaustelle auf der Mörfelder Landstraße müssen wir das Sommerfest im Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen – West/Riedhof, das für den 12.07. geplant war, leider verschieben.

     

    Der neue Termin wird voraussichtlich Ende August sein. Sobald er feststeht, wird er hier bekanntgegeben.

  • 30.06.2017

    Etappensieg für die Senioren-Initiative: Bunte Sitzgelegenheiten sollen bis zur endgültigen Lösung bleiben

    Mit buntem Design und frechen Sprüchen laden sie zum Ausruhen und Verweilen ein: Die Ruhebänke, die gestern auf der Königsteiner Straße aufgestellt wurden. Zufrieden sind die Senioren jedoch noch nicht – und die Anwohner auch nicht....

     

    >> Lesen Sie den gesamten Artikel des Höchster Kreisblatts

  • 16.05.2017

    Aktivclub Quellenhof enthüllt sein Kunstwerk mit prominenten Gästen!

    An der Enthüllung der vom Aktivclub Quellenhof gestalteten überdimensionalen Mineralwasserflasche – eine von der Firma Hassia geförderte Kunstaktion - nahm auch der Bad Vilbeler Bürgermeister Thomas Stöhr teil. (von links: Alfons Rapp, Künstler, Hassia-Seniorchef Günter Hinkel, Aktiv-Club-Leiterin Katrin Skok, Bürgermeister Thomas Stöhr und auf der rechten Seite des Kunstobjekts einige der KünstlerInnen vom Quellenhof)“

     

    Foto: Carmen Treulieb

  • 05.05.2017

    Oberbürgermeister Feldmann gratuliert zu 15 Jahre "Surftreff @uguste"

    Unter dem Motto: „von Senioren für Senioren“ wurde vor 15 Jahren der Surftreff @uguste im Begegnungs-und Servicezentrum Auguste Oberwinter Haus des Frankfurter Verbands ins Leben gerufen. Die ehrenamtlichen Tutorinnen und Tutoren begleiten seither Seniorinnen und Senioren beim Erkunden und sicheren Anwenden der neuen Medien. Besonders für Menschen in fortgeschrittenem Alter bietet das Internet, Smartphone oder Tablet Chancen, den Alltag zu erleichtern, Kontakte zu pflegen und Informationen zu beschaffen, die auf anderem Weg nicht so schnell zu erreichen wären.

     

    Ob aktuelle Nachrichten, Videotelefonie mit Verwandten, Mailen oder das Auffinden der nächsten Apotheke mit Nachtdienst: Das Internet ist bei der Bewältigung vieler Alltagssituationen hilfreich und entwickelt sich mehr und  mehr zu einem Teil des täglichen Lebens. Immer mehr Seniorinnen und Senioren lernen daher die Chancen des Internets kennen. Inzwischen nutzt mehr als Hälfte der Älteren das Internet regelmäßig.

     

    Herr Meyer-Wolf, Fachbereichsleiter Offene Seniorendienste im Frankfurter Verband und Frau Müller-Friderichs, stellv. Fachbereichsleiterin und Mitbegründerin des Internetcafés überbrachten Grüße und Geschenke. Auch ehemalige Gäste, die bereits vor 15 Jahren Lernende im Internetcafe´ waren, freuten sich über ein Wiedersehen und die heitere Stimmung. Einzelne Tutorinnen berichteten über die Anfänge des Projektes, die Entwicklung und warfen einen Blick auf mögliche zukünftige Aufgaben. Vertiefen der Deutsch-Kurse mittels PC-Programme  Einrichten von Mailkonten auf den Smartphones für junge Flüchtlinge aber auch Beratung zum sicheren Einkaufen im Internet für ältere Nutzer.

     

    Ehrengast der Jubiläumsfeier war der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main. Peter Feldmann bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Tutorinnen und Tutoren und betonte besonders, dass gerade die Älteren die tragende Stütze unserer Gesellschaft sind, da sie oftmals großen Einsatz innerhalb von Familien und im Ehrenamt leisten. Er erhielt von der Tutorengruppe einen Gutschein für ein PC-Training und stellte seine Kenntnisse sogleich in humorvoller Art und Weise unter Beweis. Ein gelungener Nachmittag im Begegnungs- und Servicezentrum Auguste Oberwinter Haus in Rödelheim.

  • 07.04.2017

    Japanische Teezeremonie im Begegnungszentrum Bockenheim

    Seit Oktober 2015 gibt es die Treffen der Japanisch-deutschen Begegnung im Begegnungszentrum „Bockenheimer Treff“ die etwa alle 8 Wochen stattfinden. Dabei war Anstoß die Initiative einer jungen Frau, Reiko Date, die auf den Zentrumsleiter zukam mit der Frage, ob es eine Möglichkeit gäbe, sich mit Senior*innen zu treffen, um deren Kultur besser kennen zu lernen und dabei auch die deutsche Sprache zu üben.

    Dies führte zu regelmäßigen Zusammenkünften, bei denen wir uns gegenseitig japanische und deutsche Kultur näher brachten, über Feiertage und Riten, Speisen uvm., Exkursionen planten und dabei auch viel Spaß an dem direkten Gespräch hatten. Gleichzeitig entstanden aus dieser Gruppe heraus private Kontakte, die zum Beispiel zum Besuch einer Sake-Bar in Sachsenhausen führten.

     

    Ein besonderes Highlight war nun aber die Präsentation einer japanischen Tee-Zeremonie am 06. April, welche uns die japanischen Freundinnen und Freunde schenkten, organisiert von Frau Sumiko Ueda unterstützt von 5 Damen der „Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association“. Dies ist eine traditionsreiche japanischen Vereinigung, die seit 2011 mit Honoratioren der Stadt Frankfurt und des japanischen Generalkonsulats eine Dependance in Frankfurt gründete und sich unter anderem der Verbreitung der Idee der Teezeremonie verschrieben haben.

     

    Wir erlebten an diesem Tag eine eindrucksvolle Vorstellung der japanischen Teezeremonie. Vorweg wurden uns von unseren japanischen Mitgliedern unter Anleitung von Yukiko Tamaoki, liebevoll ins Deutsche übersetzt und vorgetragen die philosophischen Grundlagen dieser  Zeremonie vorgestellt.

    Dann durften wir in einer Inszenierung die Bewirtung von Gästen in einer rituellen Teezeremonie erleben. Dabei wurde auch der Raum ein wenig im Sinne des alle Sinne erfassenden Erlebnisses hergerichtet.

    Die vorführenden Damen, gekleidet in prächtige Kimonos zeigten uns, wie Gäste in einer Teezeremonie empfangen werden, und welche Regeln dabei zu beachten sind.

    Die Darstellung der Zeremonie erzeugte bei den ca. 35 deutschen und japanischen Gästen eine so dichte Atmosphäre, dass man hätte eine Stecknadel fallen hören. Dies war ein Zeichen für das intensive Erleben aller Zuschauer, die von der Darstellung völlig in ihren Bann gezogen wurden.

    Danach wurden alle Teilnehmer mit Tee und Süßigkeiten bewirtet, die originär Bestandteil der Teezeremonie, also auch der Würdigung des „Teewegs“ dienen:

    Diesem Teeweg liegt die Philosophie von „Wa-Kei-Sei-Jaku“ zugrunde. In eine moderne Sprache übersetzt, steht „Wa“ für Zusammenarbeit und Harmonie, „Kei“ für Respekt gegenüber dem Anderen, „Sei“ für Reinheit, und „Jaku“ für die innere Ruhe und tiefe seelische Stärke. Diese Philosophie des Teewegs kann ein Mensch seinem ganzen Leben zugrunde legen, in Ausbildung, Privatleben und Beruf. „Zitat von der Website von Chado Urasenke Tankokai Frankfurt Association“

     

    Sodann durften wir Fragen zu den rituellen Handlungen stellen. Für alle Beteiligten war es ein Erlebnis, welches sicher noch lange nachwirken wird. Dabei erfuhren in dieser Veranstaltung nicht nur die deutschen Mitglieder viel Neues, sondern auch die japanischen Mitglieder erklärten, dass sie eine Vertiefung ihres Wissens erleben durften.

     

    Gedankt sei nicht zuletzt auch Herrn Yuhei Nishikawa, der uns 240 Bilder zur Verfügung stellte, die er bei der Veranstaltung geschossen hatte und von denen wir eine kleine Auswahl diesem Artikel anfügen.

     

    Wir freuen uns schon auf die nächsten Begegnungen im Juli und im September die im Hausprogramm und auf der Website vorgestellt werden. Wer Interesse an dieser besonderen Form der Begegnung hat, kann sich mit dem Zentrumsleiter und Verfasser dieses Artikels in Verbindung setzen, um Näheres zu erfahren.

     

    Insgesamt sei noch einmal allen japanischen Mitgliedern ein großes Dankeschön ausgesprochen, dafür, dass sie uns deutschen Teilnehmern ihre Kultur auf solch liebevolle Weise nahe gebracht haben!

     

    Matthias Hüfmeier, Zentrumsleiter

     

  • 27.03.2017

    „Begegnung“ hilft Flüchtlingen

    Die ehrenamtliche Gruppe „Begegnung“ hilft Flüchtlingen in Rödelheim bei Sprach- und Alltagsproblemen. Für ihr Engagement erhalten die zehn Freiwilligen den Stadtteilpreis des Ortsbeirats 7.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier >>

  • 14.02.2017

    Aktivclub im Quellenhof: Senioren prägen eigenes Werk der überdimensionalen Hassia-Flaschen

    Ein weiteres Mineralflaschenkunstwerk wird bald vor der Seniorenresidenz Quellenhof aufgestellt. Zehn Tage lang hat sich eine Gruppe über Achtzigjähriger zusammengetan, um auf der runden Leinwand einen heiteren Dialog der Generationen zu illustrieren.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Neuen Presse finden Sie hier >>

  • 09.02.2017

    „Erinnerungen an die Schulzeit” – Busfahrt zur Wegscheide

    Unter diesem Motto fuhren 50 Seniorinnen und Senioren am 13. Oktober 2016 mit dem Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe zur Wegscheide. Initialzündung für Matthias Hüfmeier, den Leiter des Begegnungs- und Servicezentrums Bockenheimer Treff, waren die Leserbriefe in der Senioren Zeitschrift.

     

    Den kompletten Artikel der Senioren Zeitschrift finden Sie hier >>

  • 19.01.2017

    Die Senioren-Initiative Höchst ehrt Meta Quarck-Hammerschlag

    Die Senioreninitiative ehrt Meta Quarck-Hammerschlag mit einer Gedenkplakette am Dalberger Haus. Die Höchsterin war 1919 Frankfurts erste Stadträtin.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier >>

  • 20.12.2016

    Begegnungs- und Servicezentrum Gallus:

    Frauen stricken für Bedürftige

    100 Schals und ebenso viele Mützen, 60 Paar Handschuhe und 100 Paar Strümpfe haben die Damen des Begegnungs- und Servicezentrums Gallus für Menschen in Not gestrickt – und das bereits zum 13. Mail.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Neuen Presse finden Sie hier >>

  • 21.11.2016

    Repair-Café für Heddernheim

    Im Begegnungs- und Servicezentrum in der Aßlarer Straße entsteht ein generationenübergreifendes Reparatur-Café. Kommen können Menschen beispielsweise mit defekten Fahrrädern, Elektrogeräten oder auch Kleidung, die repariert wird.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier >>

  • 21.11.2016

    Mit dem Bus unterwegs

    Der Frankfurter Verband und die FR-Altenhilfe machen mobil und ermöglicht Ausflüge und betreute Reisen. Unter anderem führt eine Tour nach Worms...

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier >>

  • 20.11.2016

    "Ball der einsamen Herzen" in Sachsenhausen

    Rund 30 Gäste sind zum „Ball der einsamen Herzen“ ins Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen West / Riedhof gekommen. Die Idee zu der Veranstaltung kam Suhr, weil sie bei ihrer Arbeit für den Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe viele Senioren kennengelernt hat, die alleine sind und sich eine Freundschaft oder eine Partnerschaft wünschen.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier >>

  • 01.11.2016

    Preisverleihung Aktion "Helferherzen"

    Die Aktion "Helferherzen" des dm-Drogeriemarktes würdigt das ehrenamtliche Engagement der Tutorinnen und Tutoren des Internetcafés Surftreff @uguste im Begegnungs- und Servicezentrum Rödelheim mit einem Preisgeld von 1.000 €.

     

    Das Foto zeigt die verschiedenen Preisträger bei der Preisverleihung  am 17. Oktober im Skyline Plaza mit Oberbürgermeister Peter Feldmann.

  • 24.10.2016

    Erstes Kelterfest im Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen West / Riedhof

    Nicht nur frischgekelterten Apfelsaft gab es beim ersten Kelterfest in der  Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen West / Riedhof. Mit Apfelbratwurst und Apfelrollbraten sorgten die Schnaken für die kulinarische Versorgung der Gäste. Uwe Saalbach erläuterte den Zuschauern alles rund um den Apfel und das Keltern.

     

    Den kompletten Artikel finden Sie in der Ausgabe 41/2016 des Sachsenhäuser Wochenblattes >>

  • 17.10.2016 „Welcome dinner” für Flüchtlinge und Gäste aus dem Viertel
    am Ben-Gurion-Ring

    Der Frankfurter Verband bietet seit Jahren alle zwei Monate das „Restaurant im Viertel“ mit vielen freiwilligen Helfern im Begegnungs- und Servicezentrum Nieder-Eschbach an. Das kostengünstige Abendessen in angenehmer Atmosphäre mit jeweils aktuellen Informationen aus dem Viertel ist immer gut besucht. Im Rahmen der Flüchtlingsthematik im Herbst letzten Jahres entstand bei den ehrenamtlichen Helfern des „Restaurant im Viertel“ der Wunsch, Flüchtlinge, die im Viertel am Ben-Gurion-Ring untergebracht sind, zu einem kostenlosen Abendessen einzuladen.

     

    Ende August war es dann endlich soweit. Das Ehrenamt-Team hieß die Gäste zu einem „Welcome-dinner“ herzlich willkommen. Eingeladen waren Flüchtlinge und Gäste aus dem unmittelbaren Wohnviertel. Zusammen waren es 65 Personen, davon 45 Flüchtlinge und einige Kinder. Damit ging der langersehnte Wunsch des Ehrenamt-Teams des „Restaurant im Viertel“ in Erfüllung.

     

    Zubereitet und gekocht wurde vom Küchenchef Joachim Sturm ein landestypisches Gericht. Als Vorspeise gab es Hummus mit Fladenbrot, als Hauptspeise Curry mit Huhn und  eine vegetarische Alternative, als süßen Abschluss wurde eine Schokoladencreme serviert. Musikalisch wurde der Abend von Herrn Dr. Quido Faludi mit einem internationalen Potpourri von Liedern mit Akkordeon begleitet.

     

    Für das Zustandekommen der Veranstaltung gilt einen besonderen Dank Michael Paul, Vorsitzender des Regionalen Präventionsrates, Constanze Arnold und Kollegen von der evangelischen Wohnraumhilfe, Nihad Moufadil vom Quartiersmanagement  „Wir am Bügel“, Shakeh Minasian vom Familienzentrum Regenbogen, die freundlicherweise ins Arabische und in Dari übersetzten und dem  Amt für interkulturelle Angelegenheiten (AMKA).

     

    Unser Fazit:

    Gastgeber und Gäste waren sich einig: Essen verbindet und  ein Lächeln sagt manchmal mehr als tausend Worte….

     

    Eine Folgeveranstaltung war der Wunsch viele Beteiligter.

  • 06.10.2016

    Vernissage im Café Mouseclick

    Noch bis Ende November stellt Eva Scheb ihre Fotos, die den Stadtteil Höchst von seiner grünen Seite zeigen, im Café Mouseclick aus.


    Den kompletten Artikel aus dem Stadtanzeiger:

    PDF anzeigen

  • 27.09.2016

    Protest Sit-in der Senioren-Initiative Höchst

    Die Senioren-Initiative Höchst hat ein Sit-in organisiert. Mit Demo-Banner und mehreren Schildern. Die Gruppe will darauf aufmerksam machen, dass es um den öffentlichen Raum im Quartier doch nicht so gut bestellt ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Stadt hat im vergangenen Jahr vier Bänke von der Kö entfernt und noch nicht ersetzt. Die Senioren sind sauer, da es nun nur noch kommerzielle Sitzplätze gibt.

     

    Vier Samstage lang will die Initiative Unterschriften sammeln, dann will sie das Gespräch mit der Stadt suchen. Beim Ortsbeirat ist sie schon vorstellig geworden. Das Gremium unterstützt das Anliegen. Einstimmig hat der Ortsbeirat die Stadt beauftragt, einen Ortstermin mit den zuständigen Ämtern und den Senioren zu organisieren.

     

    Den kompletten Artikel der Frankfurter Rundschau finden Sie hier:

    http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-hoechst-protest-im-sitzen,1472798,34787164.html?dmcid=sm_em

     

    Weiterer Artikel aus dem Stadtanzeiger:

    PDF anzeigen

  • 20.09.2016

    Surftreff @uguste: Teilgenommen und gewonnen!

    Die Tutorinnen und Tutoren des Internetcafés Surftreff @uguste im Begegnungs- und Servicezentrum Rödelheim werden für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Von der Aktion "Helferherzen" des dm-Drogeriemarktes erhalten sie ein Preisgeld von 1.000 €. Das Internetcafé unterstützt Seniorinnen und Senioren von Montag bis Freitag bei den ersten Schritte ins www.

     

    „Wenn sie ihre erste Mail an ihre Kinder oder Enkel verschicken sind sie sehr stolz. Und wenn dann noch die Rückmeldung kommt …“hallo Oma / Opa, bist du das ?“ dann können Sie sich so freuen, dass wir alle Spaß daran haben.“ Das spornt an, sich dem neuen Medium zu stellen – denn PC, Internet und Smartphone sind schon lange ein Teil der Gesellschaft  und können uns das Leben erleichtern.

     

    Am 17.10.2016 findet die Preisverleihung mit Oberbürgermeister Peter Feldmann im Skyline Plaza statt.

     

    Herzlichen Glückwunsch !

  • 02.09.2016

    Höchster laden Leipziger ein

    Das Höchster Kreisblatt hat über den Besuch der Senioren-Initiative in Leipzig und den Austausch mit Leipziger Senioren berichtet. Eine großartige Aktion.

    Hier finden Sie den kompletten Bericht:

    http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Hoechster-laden-Leipziger-ein;art676,2146709

  • 21.07.2016

    Buchprojekt des Begegnungs- und Servicezentrum Rödelheim

  • 13.05.2016
    Gruppe LeNa im Stadtteiltreff Bergen

    Die Gruppe „LeNa“ unterhielt die Senioren während des Montagtreffens der Stadtteilgruppe Bergen des Frankfurter Verbands mit einer szenischen Heine-Lesung mit Musik.

     

    Zum Artikel aus dem Bergen-Enkheimer Wochenblatt >>

  • 16.04.2016

    Das Restaurant im Viertel war dieses Mal Schwedisch!

     

    Beim Restaurant im Viertel im Begegnungs- und Servicezentrum Nieder-Eschbach kamen dieses Mal schwedische Köstlichkeiten auf den Teller – mit freundlicher Unterstützung des benachbarten bekannten Möbelhauses.

     

    Den gesamten Artikel der FNP finden Sie hier:
    http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Schweden-tischen-auf;art675,1963067

     

  • 09.04.2016

    Freitagsküche im Begegnungszentrum Sossenheim

    Da es gemeinsam besser schmeckt, tirfft man sich regelmäßig im Begegnugnszentrum Sossenheim freitags zum gemeinsamen Essen.

     

    Den gesamten Artikel des Höchster Kreisblattes finden Sie hier:
    http://m.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Freitagskueche-trifft-Geschmack;art676,1949873

     

  • 31.03.2016

    Die neuen Programmhefte sind online!

    Finden Sie heraus, was Sie von April bis Juni alles erleben können. Die neuen Programmhefte finden Sie ab sofort unter dem Menüpunkt Aktuelle Programmhefte.

     

  • 29.03.2016

    Aktiv gegen Demenz

    Vereint gegen Demenz: Der Frankfurter Verband und der Turnverein Sindlingen bieten im Rahmen des Netzwerks „Aktiv bis 100“ Hilfe.

     

    Den gesamten Artikel finden Sie hier:

    http://m.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Aktiv-sein-gegen-Demenz;art676,1930281

  • 12.03.2016

    Sexualität im Alter: Erkundungstour im Erotik-Shop

    Einen etwas anderen Ausflug wagten die Seniorinnen vom Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen West/Riedhof: Sie besuchten den Erotikladen „Inside Her“ und ließen sich über das Thema Sexualität im Alter aufklären.

     

    Den gesamten Artikel finden Sie hier:

    http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Erkundungstour-im-Erotik-Shop;art675,1887773

  • 09.03.2016

    Vielfalt und Inklusion in Heddenheim: Ein Stadtteiltreff für alle Kulturen

    Ein neuer interkultureller Treff in Heddernheim will alle Bewohner im Stadtteil an einen Tisch holen. Eine besondere Zielgruppe des Frankfurter Verbands sind dabei Menschen mit Demenzerkrankung und ihre Angehörigen.

     

    Den gesamten Artikel finden Sie hier:

     http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Ein-Stadtteiltreff-fuer-alle-Kulturen;art675,1897104

  • 25.01.2016

    Aktuelle Informationen jetzt auch als Newsletter

     

    Am 31.01. erscheint der erste Aktiv Älterwerden Newsletter mit vielen Infos, Tipps und einem Gutschein.

    Jetzt hier noch schnell abonnieren:

    www.frankfurter-verband.de/newsletter.html